Bochum-Langendreer - Rheinischer Esel bis Witten-Rüdinghausen - Auf dem Schnee - Herdecke-Kirchende - Wetter - Witten - Bochum-Langendreer (41,8km, Ø 26,6km/h)

Weil ich ein paar Stündchen Zeit habe und der Sommer sich noch einmal förmlich aufdrängt, beschließe ich, eine flotte Herdecke-Tour auf dem Renner zu absolvieren. Wie gewohnt führt mich der Rheinische Esel nach Witten hinein - sobald dort aber der herrlich glatte Asphalt in den festen, aber mit kleinen Kieseln übersähten Makadam-Belag übergeht, wirds mit den schmalen Renner-Reifen schon eher unschön. Irgendwann habe ich dieses Stück aber auch hinter mir und biege in Rüdinghausen noch vor der A45-Querung auf den Silberknapp ab. Der bringt mich zum Hülsenberg, dessen siebzehnprozentige Steigung ohne Trailer am Haken bemerkenswert entspannt zu meistern ist. Was hab ich hier schon geschwitzt!
Ist man dann oben auf dem Schnee angekommen, hat man gewonnen: Nach allen Seiten gehts nur noch bergab. Ich entscheide mich für den direkten Weg nach Herdecke-Kirchende, von wo aus ich das Endertal gen Ruhr hinunterfahre. Das ist vom Fahren her jedesmal der schönste Abschnitt: Guter Asphalt, schöne Landschaft, ein paar schnelle Kurven - Rennrad-Paradies. Es müsste halt nur noch ein bisschen weniger (Auto-) Verkehr sein.
Unten an der Ruhr verzichte ich auf den Stress, dem man als Fahrradfahrer auf der B226 in Richtung Witten ausgesetzt ist, und wechsele die Ruhrseite. Obacht hier: Der Radweg auf der B226-Brücke ist von Scherben übersät und wird offenbar nicht gereinigt. Man kann aber auf der Brücke nur schwer auf die Straße wechseln, da der Radweg durch eine überhohe Leitplanke “geschützt” ist. Lieber gleich auf der Straße fahren!
Nachdem ich Wengern durchquert habe, fädele ich mich ins Wittener Gewühl ein, das mich gen Heimat bringt. Dort bewundere ich endlich mal wieder einen Schnitt in den hohen Zwanzigern und freue mich über eine schöne Tour.

Bochum-Langendreer - Rheinischer Esel - Auf dem Schnee - Herdecke-Kirchende - Wetter - Ruhrtalradweg bis zum Kemnader See - Bochum-Langendreer (45,1km, Ø 17,6km/h, Route bei GPSies.com)

Ganz schön frisch Mitte Oktober! Gerade einmal sieben Grad zeigte das Thermometer, als ich gegen halb zehn morgens das Haus verließ. Meine Kleiderwahl fiel entsprechend mehrlagig-zwiebelig aus - immerhin habe ich so im Hinblick auf den bevorstehenden Winter auch gleich mal einen guten Überblick bekommen, was überhaupt an Radelklamotten im Schrank ist.
Da der Himmel aber makellos blau war, konnte die liebe Sonne ungestört prasseln. So wurde es an Steigungen schon hübsch warm, und ich entledigte mich einer Lage Textil. Apropos Steigung: Nachdem ich dem Rheinischen Esel bis nach Witten-Rüdinghausen gefolgt war, bog ich nach Süden ab und nahm den Anstieg hinauf zum Schnee in Angriff. Mein Garmin schickt mich diesmal aber nicht den Hülsenberg hinauf, den ich sonst immer nehme, sondern ein Stück weiter westlich den Schneer Weg. Der ist mindestens genauso steil, führte mich aber dummerweise auf die Ardeystraße. Da war zwar ausnahmsweise nicht übermäßig viel Verkehr, vermieden hätte ich sie mit dem Trailer aber trotzdem gern. Das nächste Mal wieder Hülsenberg!

2012-10-11_pano.jpg
Herbstidylle an der Ruhr zwischen Wetter und Witten. Aufs Bild klicken für volle Größe (3471 × 800 Pixel / 425 KB).

Nach einer flotten Schussfahrt nach Herdecke-Kirchende hinein flitzte ich das Endertal hinunter zur Ruhr. Inzwischen war fast Mittag, und es war schon bedeutend wärmer geworden. Ich wechselte kurz vor Wetter die Flussseite und steuerte auf dem Ruhrtalradweg den Kemnader See an. Auf dem Weg dahin ließ ich mich in Heven noch mit der Ruhrtalfähre übersetzen. Das sind ein paar sehr entspannte Minuten an und auf der Ruhr, die ich immer sehr genieße.

Ein wenig Sport am Berg, viel zu entdecken in den Schneer Bergen und an der Ruhr, Kaiserwetter den ganzen Tag - was für eine wunderbare Genussrunde!

Bochum-Langendreer - Witten-Heven - Witten-Zentrum - Rheinischer Esel - Bochum-Langendreer (22,5km, Ø 17,9km/h, Route bei GPSies.com)
Bochum-Langendreer - Witten-Heven - Umrundung Kemnader See - Witten-Heven - Witten-Papenholz - Bochum-Langendreer (24,9km, Ø 14,8km/h, Route bei GPSies.com)

2012-10-08_pano1.jpg
Ganz in der Nähe der Schleuse Witten-Heven warten am Nordufer der Ruhr ein paar wenige Fahrrad-Ausflügler auf die Ruhrtalfähre. Am Wochenende ist hier bedeutend mehr Betrieb. Aufs Bild klicken für volle Größe (1.800 × 800 Pixel / 287 KB).

2012-10-08_pano2.jpg
Blick vom Südufer auf die Ruhrtalfähre. Die “Hardenstein” hat ziemlich wenig zu tun. Aufs Bild klicken für volle Größe (3.400 × 800 Pixel / 508 KB).

2012-10-08_pano3.jpg
Die Überquerung der Pferdebachstraße in Witten ist für die Benutzer des Rheinischen Esels dank neuer Mittelinsel und deutlich markierter Radspuren endlich auch ohne Angstschweiß-Attacken möglich. Aufs Bild klicken für volle Größe (1.600 × 800 Pixel / 380 KB).