Bochum-Langendreer - Witten-Heven - Witten-Crengeldanz - Witten-Heven - Umrundung Kemnader See - Bochum-Langendreer (32,0km, Ø 17,0km/h; Route bei GPSies.com)

Bochum-Langendreer - Umrundung Kemnader See - Bochum-Langendreer (~30km)

Bochum-Langendreer - Umrundung Kemnader See - Bochum-Langendreer (22,7km, Ø 17,0km/h)

2011-10-18.jpgInnerhalb der Woche trifft man abends am Kemnader See - neben diversem Getier - eigentlich nur noch ein paar wenige Freizeitsportler. Das heißt, man hat viel Platz und Ruhe - wenn die Temperaturen unter zehn Grad fallen, ist dann noch weniger los. Da macht das Cruisen mit dem Trailer richtig Spaß!

Bemerkenswert finde ich übrigens, dass mindestens drei Viertel der Jogger auch auf dem Radweg laufen, wenn der Fußweg direkt daneben absolut leer ist. Das beliebte Argument “auf dem Radweg kann ich konstantes Tempo laufen und muss keinen langsamen Fußgängern ausweichen” wäre damit hinfällig - ists also doch nur böser Wille?

2011-10-18_pano.jpg
Die Skulptur “Durchblick” am Kemnader See. Im Hintergrund liegt links neben der geparkten “Kemnade” die “Schwalbe” nach einem offenbar mutwillig herbeigeführten Motorschaden auf dem Trockendock. Aufs Bild klicken für volle Größe (2.381 × 800 Pixel / 493 KB).

Bochum-Langendreer - Umrundung Kemnader See - Bochum-Langendreer (23,0km, Ø 16,8km/h)

2011-10-16.jpgAuch wenn es natürlich keine zwanzig Grad mehr draußen sind - eher zwölf - ists doch immer noch herrlich angenehm, die Sonne zu genießen. Das tat ich mit einer Trailer-Runde um den Kemnader See, die völlig entspannt verlief. Auch alle anderen - Fußgänger, Skater, Radler - hatten offenbar keine Lust auf Stress und genossen lieber rücksichtsvoll und freundlich lächelnd den schönen Tag.
Spannendes hat sich am Abfluss des Kemnader Sees getan. Zunächst das Erfreuliche für all jene, die den See umrunden wollen: Die Fußgängerbrücke am Wehr des Kemnader Sees ist wieder freigegeben. Damit ist nun auch die eher unschöne Umleitung über die nahe Straßenbrücke Geschichte.
Interessant ist aber, warum die Fußgängerbrücke überhaupt gesperrt war: Aus dem reinen Stauwehr ist nämlich ein Wasserkraftwerk geworden, was immerhin 1.200 Haushalte mit Strom versorgen kann. Damit machen nun alle Ruhrstauseen aus Wasserkraft Elektrizität.
Mehr Infos: “Öko-Strom vom Kemnader See” bei derwesten.de

2011-10-16_pano.jpg
Der Kemnader See in Richtung Nordost vom Wehr aus gesehen. Aufs Bild klicken für volle Größe (2.722 × 800 Pixel / 543 KB).

Bochum-Langendreer - Witten - Wetter - Volmarstein - Hagen - Dortmund-Syburg - Herdecke - Witten - Bochum-Langendreer (53,6km, Ø 30,0km/h; Route bei GPSies.com)

Wenn jetzt der Herbst so richtig pissig und kalt wird, brauche ich mir zumindest keine Vorwürfe zu machen: Ich habe das Maximum aus den letzten Sommertagen herausgeholt. Das begann mit den Touren nach Essen und der Rundtour “Von Ruhr zu Ruhr” - in Summe 140 feinste familiäre Kilometer mit dem Anhänger und ohne Hast.
Heute habe ich den Kilometerstand des langen Wochenendes dann noch auf knapp 200 hochgeschraubt. Diesmal solo mit dem Renner, und deswegen natürlich auch mit großen Ambitionen, den dreißiger Schnitt zu knacken. Mit Erfolg - das harte Trailer-Training hat die Waden ordentlich gestählt.

2011-10-03_pano.jpg
Sommer Anfang Oktober: Blick von der neuen Wetterer Ruhrbrücke in Richtung Witten. Aufs Bild klicken für volle Größe (2384 x 800 Pixel / 557 KB).

Netter Anblick am Wegesrand: Der bekloppteste Radweg des Ruhrgebiets, dessen Sinnlosigkeit ich 2010 mit Nachdruck bei der Stadt Hagen anprangerte, ist keiner mehr. Obwohls ja eigentlich auch traurig ist: Statt die Fahrradfahrer endlich mal konsequent als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer auf die Straße zu lotsen, scheint der einfachere Weg für die Kommunen immer noch die Nutzungsfreigabe des Gehwegs zu sein. Dass der auf der Straße fahrende Radler dann trotzdem noch verbale Dresche von StVO-unkundigen Autofahrern bekommt (”Mach dich rüber auf den Radweg!” - wir kennen das ja), scheint dabei niemanden zu stören.