Insel Usedom: Zempin - Zinnowitz - Trassenheide - Mölschow & retour (24,9 km)
und
Insel Usedom: Zempin - Zinnowitz - Trassenheide - Mölschow - Krummin - Neuendorf - Lutow - Neuendorf - Zinnowitz - Zempin (38,0km, Ø 20,9km/h; Route bei GPSies.com)

Nach langer fahrradloser Zeit sollte es sich tatsächlich erst auf Usedom ergeben, dass ich mal wieder zu einer Tour aufbreche. Also los, es wurde höchste Zeit!
Das Wetter ist okay, ab und zu zieht mal eine etwas dunklere Wolke vorbei. Wird schon nicht regnen! Ab an den Ostseeküsten-Radweg, dem wir bis Trassenheide folgen wollen, um dann ins Insel-Innere abzubiegen. Aber schon in Zinnowitz fängt es an zu nieseln, und wir schaffen es gerade noch in einen leerstehenden Café-Pavillon, bevor der große Guss losgeht. Immerhin hört es irgendwann auch wieder auf, und wir schaffen es tatsächlich bis Trassenheide. Dort verlassen wir den Ostseeküsten-Radweg in Richtung Mölschow. Bei einem Fotohalt dauert es nicht lange, und die ersten Mücken docken an - kein Wunder, halten wir doch direkt neben einem kleinen Tümpel. Generell kommt mir die Mückensituation aber eher entspannt vor. Wenn ich mich da an 2011 erinnere…
In Mölschow machen wir Mittagspause und beschließen, Petrus nicht unnötig herauszufordern. Immer wieder regnet es, und echte Besserung ist nicht in Sicht. Also kehren wir lieber um und fahren zurück ins Quartier.

Abends sieht es am Himmel dann deutlich freundlicher aus. Na, dann geh ich die Runde nach dem Abendessen halt nochmal solo an! Bis Mölschow kenne ich den Weg nun ja schon…
Ich fahre durch eine wunderschöne Allee nach Krummin ans Achterwasser. Dort biege ich links auf einen Betonplattenweg ab, der mich entlang des Achterwasser-Deichs auf den Gnitz bringt. Der Weg ist ziemlich rumpelig (und keinesfalls für gemütliche Touren mit dem Anhänger geeignet!), aber der Blick aufs Achterwasser im Sonnenuntergang entschädigt dafür allemal. Diese Ruhe, diese Idylle - das ist mein Usedom :)

2013-07-31_pano1.jpg
Usedomer Achterwasser-Idylle zwischen Krummin und Neuendorf. Aufs Bild klicken für volle Größe (2434 × 800 Pixel / 228 KB).

Nach ein paar Kilometern durch den Wald stehe ich nahe des Weißen Bergs dann oben auf der Steilküste der Halbinsel Gnitz, zwanzig Meter unter mir kräuselt sich das Achterwasser. Genau hier wollte ich hin!
Nun aber ab nachhause, es ist schon dunkel geworden. Schnell den Scheinwerfer auf dem Helm montiert und dann quer über den Gnitz bis hinauf nach Zinnowitz, wo ich noch einen wunderbaren Blick auf die Ostsee genieße. Der Ostseeküsten-Radweg bringt mich zurück nach Zempin.

2013-07-31_pano2.jpg
Abendrot in Zinnowitz. Der Leuchtpunkt am Horizont ist der Leuchttum auf der Greifswalder Oie. Aufs Bild klicken für volle Größe (1738 × 800 Pixel / 158 KB).