Bochum-Langendreer - Witten-Heven - Lottental - BO-Stiepel - Witten-Herbede - BO-Langendreer (25,6km, Ø 29,6km/h)

2010-06-27.jpgSich direkt nach einem gewonnenen WM-Spiel mit dem Rad auf die Straße zu trauen, wäre ein mehr als gewagtes Unternehmen: Gescheites Autofahren gerät im schwarz-rot-goldenen Freudentaumel viel zu sehr in den Hintergrund. Also wartete ich nach Abpfiff noch ein Stündchen - und fand mich in meiner Vorsicht bestätigt: Direkt vorm Haus waren sich zwei aus Unachtsamkeit in den Arsch gefahren.
Als sich der schlimmste Trubel gelegt hatte (sind wir nicht eigentlich erst im Viertelfinale…?), wagte ich mich dann raus und flitzte eine schnelle Runde das Lottental nach Stiepel hinauf. Dort ists zum Glück friedlich und entspannt, aber kaum befuhr ich in Stiepel wieder “bewohntes Gebiet”, trötete und hupte es mir wieder um die Ohren. Ja, ich freu mich ja auch, aber muß man das Viertelfinale schon so exzessiv feiern? Schnellen Trittes wieder aus Stiepel hinaus, runter zur Ruhr, wo wieder Ruhe herrschte.
Durch Herbede hindurch wuselte ich dann über Kleinherbede nachhause - in Langendreer wieder begleitet von Gehupe an allen Ecken. Ist das Spiel nun nicht schon zwei Stunden her…?
Zuhause hatte ich dann nochmal richtig Spaß beim Blick auf den Velocomp: Ohne echte Mühen (und vor allem ohne es überhaupt darauf anzulegen) war ich dem dreißiger Schnitt mal wieder sehr nahe gekommen.