Dort! Mund! (II)

Bochum-Langendreer – Witten-Stockum – Dortmund-Eichlinghofen – DO-Hörde – Umrundung Phoenix-See – DO-Zentrum – DO-Lütgendortmund – BO-Langendreer (39 km, als GPX herunterladen)

Okay, inzwischen bin ich wirklich ein wenig heiß auf diese Zweistünder auf dem Rennrad. Also wieder raus, gen Osten diesmal. Am Phoenix-See war ich lange nicht!

Jeglichen touristischen Anspruch kippe ich ganz schnell über Bord, auch heute will ich Asphalt räubern! Und so fetze ich die Hörder Straße durch Stockum, Eichlinghofen und Renninghausen und stehe verdammt flott in Hörde am Phoenix-See. Ein, zwei Ich-war-hier-Fotos, und schon schwinge ich mich wieder auf den Sattel. Geht ja um den Sport heute!

2021-07-25.jpg
Phoenix-See. Bauen die schon wieder oder immer noch?

Um nicht einfach wieder die selbe Strecke wieder zurückzufahren, lege ich noch einen kleinen Umweg über den Dortmunder Ring ein. Kein schönes Radelrevier, liebe Dortmunder Stadtverwaltung, da ist noch deutlich Luft nach oben! Der Radweg neben der Fahrbahn ist benutzungspflichtig, aber kacke: Immer wieder Absenkungen, gepflastert statt asphaltiert, und immer mal von Baustellen unterbrochen – da bleibe ich mit meinem ungefederten Renner lieber auf der Straße. Das stört heute zum Glück keinen, denn zum Sonntagmittag sind kaum Autos unterwegs.

Über Dorstfeld und Lütgendortmund fahre ich heim und freue mich, dass es wieder einmal auf einen 27er Schnitt hinausläuft. Noch ein kleiner Schlussspurt durch Langendreer, und schon stehe ich unter der Dusche und freue mich über eine weitere erfolgreiche und herrlich sportliche Renner-Hatz.

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Deine Angaben





Einen Kommentar schreiben