Bochum: Langendreer - Kirchharpen - Zentrum - Universität - Langendreer (23km, Route bei GPSies.com)

Das Jahr endet mit geradezu frühlingshaften 13 Grad, leider bei recht heftigem Wind. Die Wetterfrösche warnen vor Böen bis Stärke acht – naja, das werd ich schon überleben. Mein ganz persönliches Radelfinale 2017 gehe ich auf dem Renner an, der hat dieses Jahr wirklich wenig erlebt. Nun darf er noch einmal auf die Straße für eine schnörkellose Runde in die Bochumer Innenstadt.
Schon in Werne und Kirchharpen genieße ich den Platz, den ich auf der Straße habe. Autos sind nur sehr wenige unterwegs, auch abseits der Straßen sind kaum Menschen zu entdecken. Ob die alle schon die Raclette-Platten vorheizen…?
Fast schon gespenstisch still ist es dann in der Innenstadt, ich habe Bochum wohl noch nie so ruhig erlebt. Kaum Spaziergänger, nicht einmal im innersten Stadtzentrum, und auch die Autos sind nur ampelphasenweise in kleinen Grüppchen unterwegs. Sehr ungewöhnlich, aber nicht unangenehm :) Nur der Wind pfeift immer wieder recht heftig (wobei die Bochumer City auch bei ruhigeren Wetterverhältnissen den Eindruck erweckt, als Windkanal konzipiert worden zu sein).
Nach der obligatorischen Runde um den Innenstadtring biege ich für den Weg zurück nach Langendreer nicht wie gewohnt auf die Wittener Straße ab, sondern entscheide ich mich für die etwas sportlichere Variante über die Universitätsstraße. Da gibts noch ein paar Höhenmeter zu holen, und vielleicht lege ich so auch noch ein, zwei Kilometer mehr aufs recht klamme Jahreskonto.

Die finale Auswertung 2017 ergibt 450 Kilometer auf dem Mounti und magere 86 auf dem Renner. In Summe immerhin über fünfhundert, das muss das absolute Minimalziel für nächstes Jahr sein.

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Deine Angaben





Ein Kommentar schreiben