2010-04-25_fahrradstrasse200x200.png Nicht jeder scheint zu wissen, was eine Fahrradstraße ist - das liegt vermutlich auch daran, daß man diese nicht allzu oft im Straßenverkehr antrifft. Manche Autofahrer übersehen dieses Schild aber gern und wähnen sich auf einer ganz normalen Straße - um dann entsprechend ruppig gegen nebeneinander fahrende Radler vorzugehen oder riskante Überholmanöver zu versuchen.

Halten wir an dieser Stelle doch mal fest, was eine Fahrradstraße ausmacht.

  • Eine Fahrradstraße ist grundsätzlich nur Fahrrädern vorbehalten.
  • Zusätzlicher Verkehr muß explizit durch Zusatzschilder, z.B. “Anwohner frei”, zugelassen werden.
  • Auch wenn sie dadurch zusätzlich zugelassenen Vekehr behindern, dürfen Fahrradfahrer ausdrücklich nebeneinander fahren.
  • Fahrradfahrer dürfen von anderen Fahrzeugen nicht behindert werden.
  • 30km/h ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit - für alle.

 
Auf einer Fahrradstraße geben also die Radler den Ton an, sie ist quasi Schutzgebiet für Pedalisten - Behinderungen oder gar Gefährdungen durch andere Verkehrsteilnehmer sollten konsequent und unter Angabe von Kennzeichen und Zeugen bei der Polizei angezeigt werden.

Quellen:

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Deine Angaben





Ein Kommentar schreiben