3. Chemnitzer 24-Stunden-Radeln

4x Talsperre Euba - Weißer Weg - Euba - Niederwiesa - Alte Bierstraße - Euba - Talsperre Euba (53,8km, Ø 22,1km/h)

2009-05-30_1.jpgWie bereits in den vergangenen Jahren trafen wir uns in Euba bei Chemnitz, um gemeinsam unseren Jahreskilometerstand nach oben zu treiben. Zum Startzeitpunkt standen aber gerade einmal sieben Verwegene bereit - die anderen waren aufgrund des miserablen Wetters überhaupt nicht oder ohne Fahrrad erschienen.
Der Himmel war gräßlich grau, es hatte schon seit Tagen bei zehn, fünfzehn Grad immer wieder geregnet. Zum Start des 24-Stunden-Radelns war es zwar halbwegs trocken, es sah aber so aus, als könnte es jeden Moment wieder zu schütten anfangen. Unverdrossen starteten wir zur Einführungsrunde, nach der sich das Feld dann schon aufteilte - einige waren mit großen Ambitionen angetreten und wollten von Anfang an richtig gut Meter machen.
Ich ging es etwas gemächlicher an und drehte mit Rico ein paar Runden, immer unterbrochen von ein paar Minuten Pause mit einem kleinen Snack - keinesfalls wollte ich wieder so einbrechen wie 2008, als ich einfach viel zu wenig gegessen hatte.
2009-05-30_2.jpgDie Straßen waren leidlich trocken, nur an manchen Stellen hatte leichter Nieselregen ein wenig Feuchtigkeit hinterlassen. Die Rennradler sahen sich höllisch vor, mit meinen Reifen hatte ich allerdings noch keine Probleme.
In der vierten Runde machte Ricos Vorderrad dann sehr unschöne Knackgeräusche, was uns zu einer längeren Reparaturpause am Start-Ziel-Punkt zwang. Während Rico fachmännisch am Rad fummelte und ich ihm mindestens ebenso fachmännisch zuschaute, wurde aus dem leichten Nieselregen ein ausgewachsener Guß, und der Himmel sah ganz danach aus, als sollte dieses Wetter nun erst einmal eine ganze Weile anhalten. Also warteten wir darauf, daß die anderen Radler (pitschnaß) zurückkehrten und trafen dann gemeinsam die Entscheidung, das Radeln abzubrechen - außer bösen Erkältungen hätte das Ganze niemandem mehr etwas gebracht. Ein wenig frustriert luden wir die Räder in die Autos und fuhren heim - so unrühmlich hatte sich das sicher keiner von uns vorgestellt.